Ich hab den Blues II

Ich frage mich, warum ich so viel über unsere Spanischlehrerin nachdenken muss und komme da zu keiner befriedigenden Antwort. Wenn sie nur schon früher etwas gesagt hätte, hätten wir ihr vielleicht in irgendeiner Weise helfen können, wenn sie das gewollt hätte. Aber die ganzen "wenn" und "aber" sind ja eigentlich bedeutungslos, denn es ist so wie es ist. Das eine oder andere würde ich schon noch gern wissen oder auch sagen. Aber es ist vielleicht doch so wie ich es vor kurzer Zeit in verschiedenen Blogs gelesen habe. Man tut sich schwer, jemanden mal auf einen Kaffee einzuladen, auf irgendeine Art und Weise seine Sympathie auszudrücken oder eben nachzufragen, wenn man den Eindruck hat, es geht dem anderen nicht so gut (diesen Eindruck hatte ich die letzten Wochen bei ihr). Und hinterher ärgert man sich dann. Mir fällt dazu ein Zitat aus einem meiner Lieblingsfilme ein, das so oder so ähnlich lautet: "[...]Für alles was wir hätten denken sollen und nicht gedacht haben, alles was wir hätten sagen sollen und nicht gesagt haben, alles was wir hätten tun sollen und nicht getan haben[...]" (aus "Der 13. Krieger" ).

Es soll niemand denken ich bin total am Boden deswegen, vielleicht ein bisschen wehmütig oder betrübt. Aber ich habe ja immerhin ihre e-Mail Adresse und vielleicht höre ich ja mal etwas von ihr...

29.4.07 22:47

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mrsweasly / Website (30.4.07 08:56)
Hey Du,
bin völlig gerührt von deinem Eintrag und mit einem Lächeln sehe ich, dass wir uns gar nicht so unähnlich sind.
Ja, dass ach hätt ich doch, ist dass was uns wohl immer wieder mal begegnen wird, bis wir es gelernt haben. Ich bin gerade dabei und sei gewiss, solltes du mir jemals über den Weg laufen, lad ich dich zum Kaffee ein!!!!!!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen