TV & Movie

Dr. House

Zwischendurch schiebe ich hier mal eine Serie ein, die recht aktuell ist und die ich selbst noch gar nicht lange kenne. Aber schon nach einer Folge habe ich sie in mein Serienwochenprogramm aufgenommen.

DR. House ist ein Spezialist für seltene Erkrankungen und versucht mit seinem Team diesen auf den Grund zu gehen und seine Patienten so zu retten. Dabei ist er im Umgang mit Menschen nicht gerade zimperlich. Wegen einer Erkrankung im Bein humpelt er, ist von Schmerzmitteln abhängig, mürrisch und so einfühlsam wie eine Schneeschaufel. Er ist zynisch und sprüht vor Ironie aber trotzdem tut er alles, um seine Patienten zu retten. Die Serie greift immer wieder auch äußerst menschliche Probleme auf und auch wenn HOUSE die Hauptperson ist, gibt es fast in jeder Folge auch noch Rahmenhandlungen mit anderen Charakteren.

Interessanterweise gilt die Serie nach den Beschreibungen der Sender bzw. bei Wikipedia nicht als Pendant zu anderen bekannten medizinischen Serien wie Emergency Room, Grey's Anatomy oder CSI, sondern die Parallelen sind wohl eher bei Sherlock Holmes zu suchen.

Und nun für alle, die ihn noch nicht kennen hier ein kleiner Ausschnitt, in dem er sich auf unkonventionelle Art selbst vorstellt:

2 Kommentare 25.3.07 14:12, kommentieren

Werbung


Remington Steele

Eine weitere Krimiserie der 80 - er Jahre, die ich immer wieder gern geschaut habe, ist Remington Steele mit Pierce Brosnan, der bekannterweise später auch in einigen Filmen mitwirkte, von denen vermutlich seine Auftritte als James Bond die bekanntesten sein dürften. Dieses Jahr wurde er für sein Engagement für die Umwelt mit der goldenen Kamera ausgezeichnet. Bereits in der zweiten Hälfte der 90 - er Jahre machte er von sich Reden, als er die Premiere von "Golden Eye" in Frankreich boykottierte, um gegen französische Atomtests im Mururoa Atollzu protestieren.

Typisch für die Serie war, dass Brosnan alias Steele sich aus schwierigen Situationen befreite, in dem er sich an vergleichbare Filmszenen erinnerte, die er dann mit Angabe von Schaupielern, Porduktionsjahr und -firma zitierte. Außerdem entwickelte sich im Laufe der Serie eine Romanze zwischen Remington Steele und seiner eigentlichen Chefin Laura Holt, die von Stephanie Zimbalist gespielt wurde.

Wie bei den anderen beiden Serien, die ich schon in meine Sammlung aufgenommen habe, auch hier das Intro:

 


1 Kommentar 18.3.07 19:53, kommentieren

Der Nachtfalke

Eine weitere Serie, die ich wirklich klasse finde ist "DER NACHTFALKE" (Originaltitel: Midnight Caller" )

Sie lief früher immer einmal die Woche (ich glaube mittwochs) nach 21.00 Uhr auf dem ZDF. Die Hauptperson ist ein ehemaliger Polizist gespielt von Gary Cole, der seinen Job an den Nagel gehängt hat, und jetzt eine Nachtsendung im Radio moderiert. Dabei erfährt er immer wieder von menschlichen Schicksalen und ermittelt auf eigene Faust. Für eine Krimiserie fand ich die Handlung relativ tiefgründig.

Ich war so um die 13 Jahre alt, als die Sendung lief und ich hatte einen eigenen kleinen uralten Schwarz-Weiß Fernseher in meinem Zimmer. Eigentlich hätten meine Eltern mich um diese Uhrzeiten schon sehr gern im Bett gesehen, aber ich durfte keine Folge verpassen. Immer wenn ich Schritte hörte, habe ich schnell den Fernseher ausgemacht und bin ins Bett gehechtet. Mein Vater legte seine Hand auf den Fernseher und stellte fest, dass er noch warm war. Somit war ich aufgeflogen. Seitdem habe ich immer versucht etwas zu konstruieren, dass die Wärme schnell genug vom Fernseher ableitet.

Die meisten Folgen endeten mit dem Satz: "Das war Jack Killian auf KJCM Radio auf UKW 98,3 (ohne Gewähr) Megahertz - und gute Nacht Amerika, wo immer sie sind... Hier das Intro, leider in schlechter Qualität, aber es war das einzige, dass ich bei Youtube finden konnte.

 

17.3.07 15:43, kommentieren

Tv &Movie

Unter dieser Rubrik möchte ich gerne Viedeos von Filmen oder Serien einstellen, an die ich mich gerne erinnere.

Den Anfang mache ich mit der einer meiner Lieblingsserie, die ich als Junge immer gern gesehen habe:

Ein Colt für alle Fälle mit Lee Majors, der seine Augenbraue immer leicht nach oben zog. Weil ich als Junge auch immer so gucken wollte, habe ich so lange geübt bis ich es konnte. Die Serie gab meinen Spielkameraden die eine oder andere Vorlage für Abenteuer als Kopfgeldjäger und genau wie Colt, sind wir mit unseren "fahrbaren Untersätzen" über Hindernisse geschanzt.

Hier das Intro der Serie:

Den Titelsong singt Lee Majors höchstpersönlich. Es gibt davon auch noch eine längere Version mit einer weiteren Strophe. Erst letztens ist Lee Majors wieder ins Fernsehen zurück gekehrt mit einem Werbespot für Honda. Dieser Spot lehnt sich an das Intro der Serie an. Auch der Song ist wieder dabei, allerdings gesungen von der Band Smokestack Lightnin'.

Hier noch der Spot:

Für jeden, der mal Lust hat mitzusingen: Bei Youtube gibts das Intro auch mit Karaoketext.

1 Kommentar 17.3.07 11:23, kommentieren